• • • Lust auf Natur • • •

Die Naturwerkstatt führt seit 1999 Naturkundeführungen für Erwachsene durch. Unter anderem für die Route der Industrienatur im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark, IBA und im Rahmen der VHS Reihe "Biotope in Duisburg".

Nachfolgende  Naturkundeführungen für Erwachsene richten sich an Gruppen. Termine können individuell vereinbart werden. Die Führungen werden auch im Rahmen von Radtouren angeboten.

Anmeldung: Tel. 0203 3631157 (Mo.- Fr. 14:00 bis 17:00 Uhr)

Thema Klimawandel

Wie sich Wälder und Vegetation durch anhaltende Trockenheit und Stürme verändern.

Wir begeben uns auf ökologische Spurensuche und versuchen Zeichen der Vergangenheit und Gegenwart mit Hilfe des Bodens, der Bäume und der Topographie zu deuten und zu interpretieren. Wir beobachten die Auswirkungen regelmäßig anhaltender Trockenheit und Stürme auf die Vegetation und erkunden die Entwicklung eines Vorwaldes.

Die Duisburger Philharmoniker informieren sich im Rahem einer Naturkundeführung und engagieren sich im Orchester des Wandels.

Aue

Die Rheinaue Walsum

Die Rheinaue Walsum liegt im Duisburger Norden. Eingeschlossen vom Steinkohlekraftwerk und der ehemaligen Zeche Walsum im Süden, dem Rhein im Westen und dem Stadtteil Walsum im Osten erstreckt es sich auf einer Fläche von über 500 Hektar. In diesem artenreichen Naturschutzgebiet fühlen sich die  Bewohner der Flussaue wohl. Leicht entdeckt man den Kiebitz, den Löffler oder den Weißstorch.

Anmeldung: Tel. 0203 3631157 (Mo.- Fr. 14:00 bis 17:00 Uhr) info(at)naturwerkstatt-duisburg.de

Brachen

Nature strikes back - 
Die Natur schlägt zurück Landschaftspark Duisburg Nord und Brachen

Wie verändert sich die Natur in Ballungsräumen/ auf Industriebrachen wie z.B. dem Landschaftspart Duisburg Nord oder der Zeche Zollverein? Wir entdecken Anpassungen der Pflanzen- und Tierwelt auf ungewöhnlichen Standorten und erfahren welchen Druck die Produktionstechnik auf die „Natur“ ausübt. Geheimnisvolle Tages- und Nachtführungen auf Industriebrachen.

Anmeldung: Tel. 0203 3631157 (Mo.- Fr. 14:00 bis 17:00 Uhr) info(at)naturwerkstatt-duisburg.de

Sechs-Seen-Platte

Hutewald und Heideentwicklung – Eine Kulturlandschaft wie es sie mal gab

Durch Rinder-, Schweine- und Ziegenhaltung entstanden im Duisburger Süden früher sogenannte Hutewälder. Die Vegetation und Tierwelt wurde hierdurch erheblich verändert. Weil man auch die Streu- und Humusschicht entnahm, verarmten dort die Böden und es entwickelte sich eine Heidelandschaft. Die Exkursion zeigt die Auswirkungen der unterschiedlichen Waldbewirtschaftungen auf und stellt ein Projekt vor, mit dem heute die frühere Heidefläche wieder hergestellt wird.

Anmeldung: Tel. 0203 3631157 (Mo.- Fr. 14:00 bis 17:00 Uhr) info(at)naturwerkstatt-duisburg.de

Kulturlandschaft

Streuobstwiesen in einer typisch niederrheinischen Kulturlandschaft

Nicht weit von rauchenden Hochöfen und einem Industriegebiet im Duisburger Westen befindet sich die ausgesprochen reizvolle Landschaft der Rheinaue bei Friemersheim. Hier begegnet man einem Relikt der ehemals typischen Kulturlandschaft des „Niederrheins“. Das Naturschutzgebiet ist durch Obstbäume, Hecken und alte Kopfweiden sowie extensiver Landwirtschaft geprägt. Bei alljährlich auftretenden Hochwassern ist die Aue auch Teil des natürlichen Überschwemmungsgebietes des Rheins. Neben ihrem ästhetischen Wert hat die „Rheinaue Friemersheim“ eine große ökologische Bedeutung.

Anmeldung: Tel. 0203 3631157 (Mo.- Fr. 14:00 bis 17:00 Uhr) info(at)naturwerkstatt-duisburg.de